DAS TERRITORIUM

BERTINORO UND DIE ROMAGNA.

Die Via Emilia, die vor 2000 Jahren von Marco Emilio Lepido erbaute Römerstraße, teilt das Gebiet der Romagna in zwei Teile: Auf der einen Seite steigt der Apennin langsam an, auf der anderen Seite läuft ein Streifen Ebene, der sich auf dem Weg nach Rimini zuspitzt und dann der Adria Platz lässt, dem Meer, das die unglaubliche Grösse Venedigs blühen sah.
In dieser Landschaft thront Bertinoro majestätisch an vorderster Front wie eine Ankündigung des Apennins, die auf das Blau der Adria blickt und deren Seewinde empfängt.

BERTINORO, EIN UNIKUM IN DER ROMAGNA.

Bertinoro ist der Treffpunkt zwischen der Adria und dem Apennin, einem Ort uralter Austausche zwischen Land und Meer.
Mal sind es die Meeresbrisen, die hier das Klima mildern, die Sommer abkühlen und die Winter erwärmen, mal sind es die Böden mit ihrem “Spungone”, dem Kalksteinfelsen organischen Ursprungs, der sich in den Untiefen gebildet hat, als die Romagna aus dem Meer entstand. Dieser Stein, kombiniert mit dem Vorhandensein von aktivem Kalkstein, verleiht den Weinen einzigartige Eigenschaften: dichte und reife Tannine, eine herzhafte Note und eine ausdrucksstarke Frucht, die den jugendlichen Charakter der hier produzierten Sangiovese kennzeichnet.

DIE WEINBERGE VON CELLI, EINE SAMMLUNG VERSCHIEDENER AUSDRUECKE.

Das Weingut Celli züchtet 35 Hektare Rebfläche in den Hügeln der Romagna. Nach 3 Jahren Umstieg auf Bio-Regime, sind nun seit dem 1. August 2020 alle unsere Trauben Bio-zertifiziert.

Eine Vielfalt von Bodenbeständigkeit und Mikroklima definiert 4 verschiedene Charakterzüge.  Diese Auslese erlaubt es uns, sehr ausgeglichene und stark territoriale Weine zu erzeugen.

“LA MASSA”, IN MASSA BEI BERTINORO

Das Weingut Massa blickt über das Savio-Tal und zeichnet sich durch eine starke Präsenz von Lehm, mäßigem Ton und Sand, hohen Carbonaten und Kalkstein aus.
Körper und Struktur.

“MAESTRINA“, IN CASTICCIANO BEI BERTINORO

Lehm, Ton und Sand. Reichlich vorhandener aktiver Kalkstein und Spungone. Nord-Nord-Oestlich gelegen mit ständigen Meeresbrisen.
Extreme Eleganz und Ausgeglichenheit.

“CELLAIMO“, IN CELLAIMO BEI BERTINORO

In Cellaimo sind die Böden ein Gemisch von Lehm, Ton und Sand und verbergen den sogenannten Spungone, das in Bertinoro sehr ausgebreite typische Gestein.
Salzgehalt und Mineralität.

“CAMPI DI FRATTA“, IN FRATTA TERME BEI BERTINORO

Heller Ton und Lehm, reichlich vorhandener Kalkstein und Kreide. Die Winde der Adria See kreuzen sich hier mit denjenigen, die von Monte Maggio herwehen.Frische und Mineralität.

NICHT NUR WEIN….BERTINORO IST AUCH EIN WEILER ANTIKER TRADITIONEN.

Bertinoro wird dank seiner wundervollen Sicht auf das Meer und auf die Hügellandschaft der Balkon der Romagna genannt. Bertinoro ist auch ein historischer Weiler, welcher seine antike Struktur mit seinen Steinpflastern und entzückenden Ecken alter Zeiten erhalten hat. Zentrum und Mittelpunkt von Bertinoro ist die große und elegante „Piazza della Libertà“, welche einerseits einen herrlichen Blick auf die Ebene DWE Romagna schenkt und anderseits die Kathedrale, das Gemeindehaus, den Turm und zuletzt die „Säule der Ringe“ aufreiht.

Unter diesem Platz befindet sich die Vinothek und das Museum „Ca’ De Be’“, wo die Glocke der Albana zu besichtigen ist; diese Glocke wurde im Jahre 1987 gegossen, als der Wein ALBANA DI ROMAGNA die Auszeichnung D.O.C.G. erhalten hat. Auf der Glocke sind Szenen der Weinernte im Relief eingestochen.

Die tausendjährige Burg ragt auf dem hohen Hügel empor, sie wurde sehr geschickt renoviert und ist heute Sitz des Universitätzentrums Alma Mater Studiorum und eines inter-religiösischen Museums.

Seit 2011 ist Bertinoro auch Sitz der „Riserva Storica del Sangiovese di Romagna“, ein Ort und historisches Archiv, wo die besten Jahrgänge der repräsentativsten Weinerzeugern der Romagna gelagert werden.

Bertinoro bedeutet auch Wellness: die seit Jahrhunderten bekannten Termalanlagen in Fratta Terme wurden 2008 komplett renoviert, sie sind von dreizehn Hektar Park umgeben und bieten eine Vielzahl von Quellen.

Bertinoro und die Romagna sind auch ein richtiges enogastromomisches Zentrum: Außer den vielfältigen Qualitätsweinen, findet man hier viele Delikatessen: Der in Torf gelagerte Käse „Formaggio di fossa”, einzig und allein in seiner Art, im Geschmack und in all seinen Eigenschaften, der Käse „Squacquerone“ (Weichkäse), die „Piadina“, das Brot der Romagna, der „Savor“ (eine Konfitüre aus Most, Saisonfrüchten, Wallnüsse, Wildbirnen, Mandeln, Feigen und kandierten Früchten hergestellt), und nicht zuletzt das feine Olivenöl.

Die Herstellung von italienischen Qualitätsweinen hat Bertinoro zu einem bekannten und geschätzten Zentrum gemacht, wo Qualität und Geschmack das Sagen haben.

Mehr dazu:  visitbertinoro.com